Sportfest 2018

Sportfest der TSG Mackenzell 1920 e.V. vom 23. bis 25. Juni 2018

Trotz des leichten Teilnehmerschwunds aufgrund des Ferienbeginns waren die Veranstalter des diesjährigen Sportfestes der TSG Mackenzell zufrieden mit der Beteiligung der Sportler und den Besucherzahlen. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Das Wetter war besser als erwartet, ideales Sportwetter für alle Sportarten.

Am Samstag startete das Fest mit dem Altherren-Turnier. Der Abend klang mit der Übertragung des WM-Spiels Deutschland : Schweden im Sportlerheim in gemütlicher Atmosphäre aus.

Am Sonntagmorgen ging das sportliche Programm bereits ab 7.00 Uhr weiter. Es fand der Hessisch-Bayerische-Radvierer statt, bei dem insgesamt 905 Radler an den Start gingen. Ein Erlös von insgesamt 1.552 Euro wurde eradelt, der an die FZ-Spendenaktion „Ich brauche deine Hilfe“ übergeben werden konnte. Ab 13.00 Uhr fanden Fußballspiele der TSG-Jugendmannschaften statt. Die Turngruppe Lollipops – unter Leitung von Gaby Lorenz-Füller – begeisterte mit ihren Turnvorführungen ebenfalls das Publikum. Um 16.00 Uhr fand das Hauptspiel statt. In dieser Partie traten die damaligen Spieler der Meistermannschaft aus 2008 gegen die aktuelle 1. Mannschaft der TSG an.

Zum Mittagstisch bot die TSG Mackenzell wieder ein reichliches Angebot mit Hähnchen, Gyros und Spezialitäten vom Grill an. Ab 14.00 Uhr luden die Damen der Gymnastik-Gruppen zum Kuchenbuffet in das Sportlerheim ein.

Ein weiterer Höhepunkt des Sportfestes war der 37. Mackenzeller Volkslauf „Rund um Mackenzell“. Bevor um 19.00 Uhr der Volkslauf mit insgesamt 470 Läufern und Nordic Walkern startete, fiel um 18.40 Uhr der Startschuss für den Schüler-Cup über die 2 km-Strecke. Der Abend klang mit kulinarischen Genüssen wie Kesselfleisch, Hax`n und Grillgerichten aus. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Tonica.

Der Vorstand der TSG Mackenzell bedankt sich herzlich für die zahlreichen Besucher des Sportfestes sowie bei allen ehrenamtlichen Helfern, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

 

Fotos: Carolin Baier