50 Jahre Damengymnastik

„Um euch muss ich mich nicht kümmern“ – 50 Jahre Damengymnastik bei der TSG Mackenzell

Es sind besondere Momente, die kürzlich bei der TSG Mackenzell erlebt wurden. 1967 hatte sich eine Damengymnastikgruppe gebildet, die nun ihr 50-jähriges Bestehen feierte. Rund 40 Aktive treffen sich montags zum gemeinsamen Sporttreiben. „Um euch muss ich mich nicht kümmern, weil in dieser Abteilung einfach alles von selbst funktioniert“, bekannte Mackenzells Vorsitzender Daniel Trapp in seiner Rede und führte an, „dass hier eine Gruppe sitzt, die über Jahrzehnte zusammengewachsen ist“. In der Tat: Die Aktiven treffen sich nicht nur einmal pro Woche zur Gymnastik, sondern organisieren auch Wanderungen, Reisen, Feiern und backen in aller Regelmäßigkeit Kuchen für die Heimspiele der Fußballer. Auch deswegen ließen es sich Trapp und sein Vorstandskollege Dieter Vey nicht nehmen, den Jubiläumsabend gemeinsam mit den sonst ausschließlich anwesenden Damen zu begehen. Gezeigt wurden unter anderem Fotos aus den bisherigen 50 Jahren, die für einige Lacher sorgten. Schon seit Beginn dabei: Emmi Fey, Paula Hartmann und Christel Schneider, die neben einem Blumenstrauß auch eine Ehrenurkunde überreicht bekamen. Auch Angela Branz und Birgit Schmitt wurden geehrt und zu Ehrenmitgliedern der TSG ernannt. Geführt wird die Gruppe von Rosi Wehner und Christa Trapp; Übungsleiterin ist Sonja Merz. Trapp ist davon überzeugt, „dass diese Gruppe noch lange weiterbestehen wird“. Dass das nun vollendete halbe Jahrhundert keine Selbstverständlichkeit sei, unterstrich er und blickte zurück: „Gerade in dieser Zeit war es noch nicht normal, dass eine reine Frauengruppe sich so organisieren kann.“ Fey, Hartmann, Schneider und Co. bissen sich durch. Gut so.

 

Schreibe einen Kommentar