30 Jahre Dienstags-Gymnastikgruppe „Step und Fun“

Am vergangenen Dienstag konnte die Damen-Gymnastikgruppe „Step und Fun“ der TSG Mackenzell im Rahmen ihrer traditionellen Weihnachtsfeier auf ihr 30-jähriges Bestehen zurückblicken. In 1987 fanden sich einige Spielerfrauen der Fußballmannschaft der TSG zusammen, um die Zeit – während ihre Männer trainierten – sinnvoll zur Jazzgymnastik zu nutzen. Anfangs traf man sich in einem Kellerraum der Grundschule, später wurde die Gymnastikstunde dann in das Sportlerheim verlegt. Bereits nach einem halben Jahr fand die Gymnastik mit Musik so großen Anklang, dass die Gruppe auf bis zu 30 Sportlerinnen pro Trainingseinheit angewachsen war. Das Sportlerheim wurde zu klein und so freute man sich, dass in 1990 in die neu errichtete Schul-Turnhalle umgezogen werden konnte.

Die Leitung der Gruppe hat seit 2004 Silvia Möller übernommen. Es sind bis heute noch immer einige Gründungsmitglieder der ersten Stunden aktiv. Zur Zeit kommen ca. 20-25 Damen regelmäßig jeden Dienstag um 20.00 Uhr zur Gymnastik in die Turnhalle Mackenzell.

Bei einem gelungenen Bildervortrag haben die Damen die Aktivitäten der letzten 30 Jahre Revue passieren lassen. Neben der Gymnastik wird auch die Geselligkeit der Gruppe gepflegt. Jedes Frühjahr findet eine Mai-Wanderung statt, in den Sommermonaten wird gemeinsam Rad gefahren sowie in den Sommerferien – wenn die Turnhalle nicht genutzt werden kann – das Sportabzeichen abgelegt. Bei den Heimspielen der TSG Mackenzell übernehmen die Damen im Wechsel mit der Montagsgruppe den Kaffee- und Kuchenverkauf sowie die Bedienung am alljährlichen Sportfest. Zum 75-jährigen Jubiläum der TSG wurde eine tänzerische Choreographie einstudiert und aufgeführt. Auch bei der Mackenzeller Fastnacht waren die Damen in den vergangenen Jahren aktiv, sowohl als Fußgruppe bei den Umzügen und auch bei der Weiberfastnacht.

Der 1. Vorsitzende der TSG Mackenzell Daniel Trapp dankte allen Anwesenden für das Engagement der letzten 30 Jahre und betonte, dass er besonderen Respekt vor solch einer Gruppe habe, die sich in so vielfältiger Weise einbringe. Weiterhin scherzte er, bezugnehmend auf die Aufführung zum 75-jährigen Jubiliäum, dass die TSG in 2020 das 100-jährige feiern wird und sich bestimmt bis dahin wieder eine Choreographie einstudieren lassen könne.

 

Schreibe einen Kommentar